Rinteln
Druckansicht

Mehr als 150 Kilo hält kein normaler Stuhl aus

„Neuland“ in der Region: Seniorenheim am Seetor wird auch für Schwergewichte ausgerüstet
Zum Vergleich: Links ein normaler Stuhl, rechts eine Sonderanfertigung für Schwergewichte mit verstärkten Stuhlbeinen und vergrö
Zum Vergleich: Links ein normaler Stuhl, rechts eine Sonderanfertigung für Schwergewichte mit verstärkten Stuhlbeinen und vergrößerter Sitzfläche. Foto: pr.

Rinteln (wm). Weil es immer mehr Senioren gibt, die deutlich mehr als 120 Kilo auf die Waage bringen, haben jetzt David Seidler und Kenneth Woods als Betreiber der Alten- und Pflegeeinrichtung am Seetor beschlossen, ihr Haus, das zurzeit im Bau ist, von vornherein auch mit speziellem Inventar für Schwergewichte unter den Bewohnern auszurüsten.

Normale Stühle und Betten, Lifter oder Wannen sind bis 150 Kilo ausgelegt. Und das reiche nicht, berichtete David Seidler nach Erfahrungen in anderen Heimen. Auch die Dimension der Stühle wie Betten sei ein Problem – hier müsse man auf Spezialanfertigungen zurückgreifen. Notwendig sei das auch zur Unterstützung des Pflegepersonals, das die übergewichtigen Senioren aus den Betten in die Stühle heben muss.

Es sei eben ein Irrtum, dass die „Kriegsgeneration“, die jetzt alt wird, noch schlank geblieben sei. David Seidler berichtet, den Anteil der Schwergewichte, als an Adipositas Erkrankte, liege inzwischen bei rund 20 Prozent – darauf werde sich das Haus einrichten. Dazu gehören, so Seidler, neben der Technik und dem Mobiliar auch ein besonderes pflegerisches Konzept mit Bewegungstherapie, Ernährungsplanung, regelmäßiger Gewichtskontrolle und selbstverständlich auch der Ursachendiagnostik. Oft sei bei solchen schwergewichtigen Menschen auch eine Diabetesbehandlung erforderlich.

Seines Wissens nach betrete die Betreibergesellschaft mit diesem Modell auch „Neuland“ in der Region wie im bundesweiten Vergleich, betonte Kenneth Woods.

Wie Seidler versicherte, liege man bei den Bauarbeiten voll im Zeitplan, das Alten-und Pflegeheim am Seetor soll im Frühjahr 2010 eröffnet werden.

Gesucht würden übrigens, erinnerte Seidler, noch Pflegekräfte. Und er regt die Gründung einer regionalen Fachgruppe zum Schwerpunkt Adipositas bei Senioren an, um die lokale Fürsorge an einem runden Tisch zu bündeln.

Alle interessierten Pflegekräfte, Ärzte wie Physiotherapeuten seien herzlich zu einem Austausch eingeladen (Kontakt per E-Mail unter seidler@seetor-rinteln.de)

Gegenüber der Baustelle bei Bürotechnik Lohse ist jeweils dienstags und freitags von 10 bis 12 Uhr ein Info-Büro eingerichtet.

Artikel kommentieren
















Online Service-Center
Kinotrailer
e-Paper


© C. Bösendahl GmbH & Co. KG